Norderoogsand

Im Nordfriesischen Wattenmeer gibt es drei Außensände, die den Halligen an der Westküste von Schleswig-Holstein zum offenen Meer hin vorgelagert sind: Japsand, Süderoogsand und Norderoogsand.

Die Außensände liegen in der Schutzzone 1 des Nationalparks Wattenmeer und dürfen normalerweise nicht betreten werden. Ausnahmen gibt es für Japsand (im Rahmen einer Wattwanderung von der Hallig Hooge aus, in Begleitung der Schutzstation Wattenmeer) und für Norderoogsand, wo die Familie Hellmann von Pellworm im Auftrag des Nationalparkamtes die Betreuung der Sandinsel übernimmt (u.a. Flutsaumkontrolle, Vogelschutz) und somit eine Sondergenehmigung zum Betreten hat.

Auf ihren Fahrten von Pellworm nach Norderoogsand dürfen die Hellmanns Fahrgäste mitnehmen, die dann unter der Führung von Andreas Hellmann auch Norderoogsand betreten dürfen.

Andreas Hellmann auf seinem Schiff vor der Abfahrt nach Norderoogsand (am Horizont Warften der Hallig Hooge):2016-06-09_4508


Bei traumhaften Wetter ergaben sich auf der Fahrt tolle Motive:

Blick zurück zur Insel Pellworm:2016-06-09_4519
Warften der Hallig Hooge:
2016-06-09_4523
Blick zur den Pfahlbauten der kleinen Hallig Norderoog (ist nur im Sommerhalbjahr von einem Vogelwart bewohnt):2016-06-09_4539
Hallig Süderoog (siehe auch vorheriger Blogbeitrag):2016-06-09_4535
Krabbenkutter voraus (im Hintergrund bereits der Sandstrand von Norderoogsand):2016-06-09_4560


Wir fahren noch ein Stück an Norderoogsand entlang, ein traumhaftes Plätzchen für die dort lebenden vielen Seehunde:
2016-06-09_4675
2016-06-09_4605
2016-06-09_4600
2016-06-09_45974598


Dann heißt es anlanden und für mich erstmalig dieses einzigartige Fleckchen Erde betreten:2016-06-09_461801

Andreas erläutert noch die Besonderheiten dieser Sandbank und zeigt uns den Weg, den wir gehen werden:2016-06-09_4631
und dann geht’s los:2016-06-09_4621
2016-06-09_4664
2016-06-09_4657
2016-06-09_4656
Norderoog ist 7 km lang und 3 km breit. Ich wäre sehr gerne noch zu der bis zu 4 m hohen Dünenlandschaft gewandert, leider nicht gestattet, strengstes Vogelschutzgebiet, aber wohl einzigartig und traumhaft schön, wie mir Andreas bestätigt.

2016-06-09_4609
2016-06-09_4650
2016-06-09_46344635


es gibt auch Einiges zu entdecken, z.B. sehr seltene Muscheln (die ausschließlich auf diesem Eiland vorkommen) oder Bernstein, einige Wanderer sind beim Suchen auch durchaus fündig geworden:2016-06-09_4645

am Meeresstrand von Norderoogsand:2016-06-09_4649

 

der Anker wird gehoben, leider geht’s nun wieder zurück:
2016-06-09_4661

Fazit: Wandern auf Norderoogsand, ein einmaliges Erlebnis!

 

siehe auch Blogbeitrag:
Wattwanderung zur Sandinsel Japsand
Christiane Jenemann, im Watt von Hooge nach Japsand

13 Gedanken zu “Norderoogsand

  1. Ich bin wieder schwer begeistert von dem was ich bei dir hier erfahre und sehe. Ein Traum, einmal einen dieser Außensände zu betreten … Und deine Fotos dazu sind wieder einmal phantastisch!
    Gerade sah ich auch in deinen Post aus dem Jahr 2013 über die Wanderung zur Sandinsel Japsand. Nordsee, Watt samt seiner tierischen Bewohner, die Halligen, die Sände … Das ist schon alles einmalig und ein wunderschönes Stück Natur.

    LG Michèle

  2. Wunderschöne fotografische Eindrücke sind das, und was Du beschreibst ist neu für mich, wußte ich bisher noch nicht.
    Das war mit Sicherheit ein besonderes Erlebnis dieses Fleckchen Erde mal zu betreten.
    Auch wenn die Gruppe ziemlich groß war, ist das trotzdem das Gegenteil zum Massentourismus. Wunderschön.
    Danke dass ich Dich auf diesem Weg begleiten durfte, real wäre natürlich noch schöner gewesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s